Was ist Mediation?

Mediation ist eine Form der außergerichtlichen Streitbeilegung. Unter Vermittlung eines Mediators als neutralem Gesprächspartner soll durch eine eigenverantwortliche und selbstbestimmte Lösungsfindung der Konflikt geklärt werden.

Ziel ist eine einvernehmliche und interessengerechte Lösung unter Einbeziehung auch nicht juristischer Belange – wie wirtschaftliche, emotionale und psychische Aspekte.

Der größte Vorteil gegenüber gerichtlichen Verfahren besteht darin, dass Geschäfts- und Betriebsgeheimnisse nur zwischen den Parteien offen gelegt werden und nicht nach außen dringen. Zudem können Besonderheiten des Einzelfalls in einem größeren Maße berücksichtigt werden, die bei einer rein rechtlichen Beurteilung oft außen vor bleiben müssen. Auf diese Weise kann eine individuell angepasste Lösung erarbeitet werden, die für beide Parteien Vorteile gegenüber einer strengen rechtlichen Lösung bietet. Im Vergleich zu einer gerichtlichen Entscheidung, die „lediglich“ auf der jeweiligen Rechtslage basiert und bei der es systemimmanent ist, dass das „Gewinnen“ einer Partei in gleichem Maße das „Unterliegen“ der anderen Partei bedeutet, können demnach die Belange beider Parteien in größerem Maße berücksichtigt werden. Durch ein mediatives Verfahren kann also eine sprichwörtliche win-win-Situation erzielt werden. Nicht zu unterschätzen ist auch der Umstand, dass durch eine Mediation die teils erheblichen Verfahrenskosten des Gerichtes entfallen.