Was bedeutet Datenschutz-Management?

Datenschutz-Management ist kein allgemein verbindlich definierter Begriff. Er hat sich aber in den letzten Jahren immer mehr etabliert. Denn infolge des vielfach gestiegenen Bewusstseins für den Datenschutz auf Kundenseite und nicht zuletzt durch die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO), hat auch das Bemühen um die Einhaltung der rechtlichen Anforderungen im Datenschutz auf Unternehmensseite stark zugenommen.

Durch ein Datenschutz-Management soll sichergestellt werden, dass die Anforderungen des Datenschutzrechts eingehalten werden. Es zielt insbesondere darauf ab

  • sämtliche Geschäftsprozesse, bei denen personenbezogene Daten verarbeitet werden, datenschutzkonform auszugestalten
    und
  • Datenschutzverstöße zu vermeiden.

 

Wegen der Fülle der datenschutzrechtlichen Anforderungen – vor allem der weitreichenden Dokumentations- und Rechenschaftspflicht – empfiehlt es sich, ein Datenschutz-Managementsystem (einschließlich insbesondere Löschkonzept und Meldekonzept bei Datenschutzverstößen) zu etablieren. Es dient damit insbesondere der Sicherstellung von rechtskonformer Unternehmenstätigkeit.